Isabelle Nagel
Buchhaltung
Stahlbau Verlag Shop

ILEK Chicago Exkursion - Tag 9
Der letzte offizielle Tag der Exkursion diente hauptsächlich dazu, die bis dahin noch nicht erkundeten Gebäude zu besichtigen. Da am Nachmittag ein Besuch des Büros von Helmut Jahn auf der Agenda stand, hörten wir vor den jeweiligen Bauten die Referate zu dem James R. Thompson Center, dem Citigroup Center und dem Xerox Center. Das Thomposon Center gilt als eines der umstrittensten Bauten in Chicago's Bevölkerung und hat auch unter den Studierenden gemischte Gefühle hervorgerufen. Die Form und die Farbe sind schon sehr ungewöhnlich auch wenn das enorm großräumige und sehr hohe Atrium einen besonderen Eindruck hinterlässt. Neben diesen Bauten der Postmoderne wurden unter anderem noch das Sullivan Center, die Marina City, das IBM Building und das Carbide and Carbon mit seiner vergoldeten Spitze Zwischenziele unserer morgendlichen Runde. Leider spielte ausgerechnet am letzten Tag das Wetter nicht mehr so gut mit, sodass wir ziemlich durchnässt waren, als wir uns um zum Bürotermin bei Helmut Jahn einfanden. Da die gesamte Exkursion aber von durchwegs gutem Wetter profitieren konnte, ließ sich dieser eine Regentag verkraften. Bei Helmut Jahn erhielten wir einen Überblick über sämtliche Bauten und Bauvorhaben des 50 Mann großen Büros. Die Anzahl der Mitarbeiter erscheint relativ wenig, wenn man bedenkt welche großen Projekte dort realisiert werden. Als besonderen Abschluss führte uns der Jahn-Mitarbeiter auf die ausgebaute Spitze des 35 East Wacker Drive Gebäudes, welche bereits Al Capone als Partyraum diente und uns nun zum Abschluss einer gelungenen Exkursion ein weiteres Mal eine 360° Aussicht auf Chicago bot. Der Rest des Abends klang bei einem gemeinsamen Barbesuch aus und wurde ansonsten noch mit Packen für den Abflug am nächsten Tag verbracht. Wir möchten uns bei allen Unterstützern unserer Exkursion, darunter natürlich auch dem Bauforum Stahl herzlich bedanken, erst durch Ihre finanzielle Hilfe wurde es möglich den Studierenden ein umfassendes und spannendes Programm zu bieten.

Deutscher Stahlbau. Gut beraten.Deutscher Stahlbau. Gut beraten.

Ausführung: Baukosten

Die hervorragende Homogenität des Werkstoffs Stahl lässt seiner konstruktiven Anwendung kaum Wünsche offen. Schlanke weitspannende Binder, weit auskragende Träger, „hängende Stützen“, filigrane, transparente Raumtragwerke, es gibt keine architektonische Idee, die sich mit Stahl nicht verwirklichen ließe.
Häufig verführt andererseits diese Einzigartigkeit unter den Baustoffen den Planer zu individuellen Gestaltungen, die jedes konstruktive Gespür vermissen lassen. Lässt man sich von dem Gedanken „alles ist machbar“ leiten, können die Kosten der Konstruktion leicht aus dem Ruder laufen.  
Bei allen kalkulatorischen Abwägungen der Kosten einer Stahlkonstruktion darf man nicht außer Acht lassen, dass die Kosten des Tragwerks eines Gebäudes selten mehr als 25% der Gesamtkosten ausmachen.  
Die Kosten einer fertigen Stahlkonstruktion werden von vielen Faktoren beeinflusst. Zu den reinen Stahlpreisen addieren sich die Kosten der Planung, der Anarbeitung (u. a. Sägen, Bohren, Schweißen), des Korrosionsschutzes, des Brandschutzes, der Lieferung und Montage.

Beispiel der Kostenverteilung einer mittelschweren Stahlkonstruktion

Preisangaben für Walzprofile, Hohlprofile und Grobbleche mit und ohne Anarbeitung bekommen Sie direkt bei unseren Mitgliedern oder dem Stahlhandel.


Hilfsmittel für die Preiskalkulation:

ACE Advanced Cost Estimator (Download erst nach Eingabe Ihrer persönlichen Daten möglich)
Die Software ACE bietet die Möglichkeit der schnellen Schätzungen für  Kosten und Gewicht eines Stahltragwerks aus I-Profilen. Mit diesem Tool lassen sich Industriegebäude und mehrgeschossige Wirtschafts- und Wohnbauten bearbeiten. Die Software bietet zudem eine Option für die Gestaltung der Decken-Systeme und ermöglicht so einen Kostenvergleiche für verschiedene Lösungen. ACE ist in den Sprachen Englisch, Französisch, Niederländisch und Polnisch verfügbar. Die deutsche Übersetzung wird bei dem nächsten Update verfügbar sein.

Kosten im Stahlbau 2017“, In seiner dritten Auflage bietet dieser Leitfaden aktuelle Preisindikationen für Stahllösungen auf Grundlage der wesentlichen Gebäudefunktionen. Entwickelt wurde die Publikation gemeinsam mit dem CEEC, der Universität Stuttgart und RICS Deutschland.

Redaktion: Dipl.-Ing. Ronald Kocker

Kosten im Stahlbau 2017

Kosten im Stahlbau 2017 - Basisinformationen zur Kalkulation