Ramona S.
Begeisterungs-Lieferantin
Stahlbau Verlag Shop

ILEK Chicago Exkursion – Tag 7
Am 7. Tag unserer Exkursion haben wir uns im Millennium Park, getroffen. Der Park, der ursprünglich als Rangierbahnhof genutzt wurde, ist heutzutage vor allem bekannt durch den Jay Pritzker Musikpavillon von Frank Gehry und die "Bohne", eine auf hochglanzpolierte Edelstahlskulptur des britischen Künstlers Anish Kapoor, die den offiziellen Namen "Cloud Gate" trägt. Nach der Besichtigung des Parks und eine kurzen Mittagspause haben wir uns dann auf den langen Weg zur Northwestern University gemacht. Die Universität ist wie unsere Universität in Stuttgart in zwei Teile gespalten. Ein Teil befindet sich in der Innenstadt in der Nähe des Chicago River und ein Teil nördlich von Chicago im Vorort Evanston, zu dem wir unterwegs waren. Wir waren an diesem Tag zu einem Symposium eingeladen, bei dem neben unseren Betreuern vom ILEK auch Eric Keune von SOM, Thomas Mozina von Perkins + Will, Tom Jacobs von Krueck + Sexton und Laurence Booth von Booth Hansen Vorträge über Chicagos Hochhäuser, Innovationen im Leicht- und/oder Hochhausbau und diverse andere Themen hielten. Nach dem Symposium durften wir an einem Dinner im Cohen Commons Saal der Universität teilnehmen und hatten die Möglichkeit uns mit den verschiedenen anwesenden Professoren der NWU und den Architekten auszutauschen. Nach diesem sehr herzlichen Abend hat sich ein Teil der Gruppe entschlossen noch auf einen Absacker die Signature Lounge (eine Skybar im 96. Stock des John Hancock Center) zu besuchen, von wo aus man einen atemberaubenden Blick über das nächtliche Chicago und auf den Lake Michigan hatte.  

Deutscher Stahlbau. Gut beraten.Deutscher Stahlbau. Gut beraten.

Presseinformation 8 / 2016   |    Mai 2016

Sonderpreis des Bundesministeriums für Umwelt Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) geht 2016 an Kölns prominentesten Wohnturm

Köln: Den Sonderpreis des BMUB 2016 erhält kister scheithauer gross architekten und stadtplaner aus Köln für ihre Wiederbelebung des Gerling-Hochhauses in Köln als Wohngebäude. Die Tragwerksplanung stammt von HIG Hempel Ingenieure aus Köln, der Bauherr ist die IMMOFINANZ AG aus Wien. Die Jury unter Vorsitz von Prof. Eckhard Gerber aus Dortmund tagte im April an der Technischen Hochschule in Köln.

Damit schaffen es die Architekten seit 2012 zum zweiten Mal, den Sonderpreis für die Revitalisierung einer Kölner Ikone der Nachkriegsarchitektur zu gewinnen.

Ausschlaggebend für die Juryentscheidung ist die Bewahrung des Mikrokosmos Gerling-Areal mitten in Köln. Die Planenden stellten nach Abschluss der Arbeiten das äußere Erscheinungsbild des Gebäudes wieder her, obwohl sie das Hochhaus während der Sanierung bis auf sein Stahlskelett zurückgebaut haben. Jetzt erfüllt es wieder alle aktuellen Anforderungen an die Bauphysik, inklusive dem Brandschutz.

„Grundvoraussetzung, damit ein solches Projekt gelingt, ist der bis heute umnutzbare Original-entwurf, die Expertise der Einreicher bei der Modernisierung und die einfache Anpassungsfähigkeit des bestehenden Stahlbaues an Bauphysik, Denkmal- und Brandschutz“ betont Dr. Bernhard Hauke, Sprecher der Geschäftsführung von bauforumstahl und Moderator der Jurysitzung.

Neben dem Sonderpreis vergibt die Jury noch den Preis des Deutschen Stahlbaues sowie zehn Auszeichnungen. Bei den Prämierungen handelt es sich um unterschiedlichste Bauaufgaben und Größenordnungen. Alle Informationen zu den Preisen gibt es unter http://www.bauforumstahl.de/preis-des-deutschen-stahlbaues.

Die Verleihung an die Sieger und Ausgezeichneten erfolgt am zweiten Kongresstag des 38. Deutschen Stahlbautages, dem Tag der Stahl.Architektur, am 7. Oktober 2016 in Würzburg. Das detaillierte Programm und die Anmeldung befindet sich unter http://bauforumstahl.de/veranstaltung/325.

Seit 1972 lobt bauforumstahl alle zwei Jahre den Preis des Deutschen Stahlbaues aus. Bei ihm  stehen die Stahlarchitektur und der Architekt im Fokus. Seit 2010 ergänzt der Sonderpreis des Bundesministeriums für Umwelt, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) für nachhaltige Stahlarchitektur den Preis. Das Preisgeld beträgt insgesamt 14.000 Euro.

bauforumstahl (BFS) fördert das Bauen mit Stahl und ist ein Forum rund um Architektur, das ressourceneffiziente und wirtschaftliche Planen und Bauen sowie das Normenwesen. Es repräsentiert rund 500 Mitglieder entlang der gesamten Prozesskette: Stahlhersteller, Stahlhändler, Stahlbauer, Zulieferer, Feuerverzinkungsbetriebe, Rohstoffanbieter und Hersteller von Brandschutzbeschichtungen, Planende sowie Vertreter der Wissenschaft.
Die Gemeinschaftsorganisation bietet unabhängige Beratung und Wissenstransfer und ist eine offene Plattform für vielfältigste Aktivitäten.

Das Bildmaterial darf kostenfrei unter Angabe des Copyright nur im Zusammenhang mit der Berichterstattung zum Thema dieser Presseinformation genutzt werden. Wir bitten um ein Belegexemplar.

Downloads

Pressemitteilung Sonderpreis des Bundesministeriums für Umwelt, Bau und Reaktorsicherheit (76,6 kB)
Gewinner Sonderpreis des BMUB: Gerling-Hochhaus Köln © Marcus Schwier (4,5 MB)
Die Jury bei der Arbeit (521,7 kB)
Die Jury bei der Arbeit: Prof. Uta Graff, Prof. Dr.-Ing. Harald Kloft, Christian Schittich, Prof. Eckhard Gerber, MinR Hans-Dieter Hegner (von links nach rechts) © bauforumstahl
Die Jury (1,3 MB)
Die Jury 2016: Prof. Dr.-Ing. Harald Kloft, Heiner Farwick, Tom Geister, Prof. Eckhard Gerber, Dr. Bernhard Hauke (Moderation), Christian Schittich, Prof. Uta Graff, MinR Hans-Dieter Hegner (von links nach rechts) © bauforumstahl

Anprechpartner Fachpresse:

 

Referentin Kommunikation

Johanna Chiessi
Tel. 0211/6707.812
Fax 0211/6707.829 
johanna.chiessi(at)bauforumstahl.de

Fachkommunikation und Architektur

Dipl.-Ing. Arch. Torsten Zimmermann
Tel. 0211 / 6707-815
Fax 0211 / 6707-829 
torsten.zimmermann(at)bauforumstahl.de

 

Weitere Presseinformationen