Marianne Jurgeit
Assistentin der Geschäftsführung
Stahlbau Verlag Shop

ILEK Chicago Exkursion – Tag 7
Am 7. Tag unserer Exkursion haben wir uns im Millennium Park, getroffen. Der Park, der ursprünglich als Rangierbahnhof genutzt wurde, ist heutzutage vor allem bekannt durch den Jay Pritzker Musikpavillon von Frank Gehry und die "Bohne", eine auf hochglanzpolierte Edelstahlskulptur des britischen Künstlers Anish Kapoor, die den offiziellen Namen "Cloud Gate" trägt. Nach der Besichtigung des Parks und eine kurzen Mittagspause haben wir uns dann auf den langen Weg zur Northwestern University gemacht. Die Universität ist wie unsere Universität in Stuttgart in zwei Teile gespalten. Ein Teil befindet sich in der Innenstadt in der Nähe des Chicago River und ein Teil nördlich von Chicago im Vorort Evanston, zu dem wir unterwegs waren. Wir waren an diesem Tag zu einem Symposium eingeladen, bei dem neben unseren Betreuern vom ILEK auch Eric Keune von SOM, Thomas Mozina von Perkins + Will, Tom Jacobs von Krueck + Sexton und Laurence Booth von Booth Hansen Vorträge über Chicagos Hochhäuser, Innovationen im Leicht- und/oder Hochhausbau und diverse andere Themen hielten. Nach dem Symposium durften wir an einem Dinner im Cohen Commons Saal der Universität teilnehmen und hatten die Möglichkeit uns mit den verschiedenen anwesenden Professoren der NWU und den Architekten auszutauschen. Nach diesem sehr herzlichen Abend hat sich ein Teil der Gruppe entschlossen noch auf einen Absacker die Signature Lounge (eine Skybar im 96. Stock des John Hancock Center) zu besuchen, von wo aus man einen atemberaubenden Blick über das nächtliche Chicago und auf den Lake Michigan hatte.  

Deutscher Stahlbau. Gut beraten.Deutscher Stahlbau. Gut beraten.

Parkhaus Flughafen Düsseldorf - Gewichts- und Kostenreduzierung durch hochfesten Stahl

PRO STAHL – KOSTENVORTEILE VON STAHLKONSTRUKTIONEN                  NUMMER 2

Architekt

Kg5 architekten Küstermeier I Gentner

Bauherr

Flughafen Düsseldorf GmbH

Tragwerksplanung

Ingenieurbüro Wendt, Düsseldorf

Stahlbauunternehmen/GU

DIP Deutsche Industrie- und Parkhausbau GmbH

Baujahr

2008

Bauort

40474 Düsseldorf

Konstruktionsmerkmale

Besonderheiten

Einsatz von Hochfestem Stahl

Gewichts- und Kostenreduzierung durch Einsatz von Hochfestem Stahl

Der Einsatz von Hochfestem Stahl führt zu einer Gewichtsreduzierung auf 76 %, was zu einer Kostenreduzierung auf 83 % führt. Neben den Einsparungen am Tragsystem können auch bei  jedem Geschoss 10 cm Bauhöhe eingespart werden: Das spart zusätzlich Fassadenfläche und Treppenhaushöhe, oder bei einer vorgegebenen Bauhöhe kann eventuell ein zusätzliches Geschoss erstellt werden, was mehr Nutzfläche / m² Grundstücksfläche bedeutet.

Absolute Kosteneinsparung bei Verwendung von Hochfestem Stahl:

530 to Gesamttonnage x 2000,00xx €/t x (100 – 83 %)   €   ca.   180.200,00   (XX=Preis 2008)   (IPE 500 statt IPE 600, Einsparung von 70 cm Bauhöhe aller Stützen und der Treppenhaustürme)

Einsparung bei Verwendung von Hochfestem Stahl             €   ca.   180.200,00

Parkhausträger

Variante S 235

Variante S 460 Hochfester Stahl

Stahlsorte

S 235 JR + M

gem. EN 10025-2:2004

S 460 M

Gem. EN 10025-2:2004

Profil

IPE 600

IPE 500

Streckgrenze

225 N/mm

(tflansch = 19 mm)

460 N/mm

Zugfestigkeit

360 - 510 N/mm²

540 – 720 N/mm²

Bauhöhe

600 mm

500 mm

Bauteilgewicht

2,12 t

100%

1,61 t

76 %

Kosten

100 %

83 %

Gesamttonnage der Decken-Träger (Bsp. Parkhaus mit

1000 Stellplätzen und

250 Deckenträger

530 t

403 t

Träger pro LKW

10

14

LKW-Fahrten zur Baustelle

25

18

Kosten- und Gewichtsangaben für einen einbaufertigen, 16 m langen Parkhausdeckenträger einschließlich Überhöhung, Knaggen, Kopfbolzendübel, ganzen Kopfplatten und Feuerverzinkung, geliefert frei Baustelle Raum NRW, inkl. Schrottzuschlag, Stand Aug. 2008; Quelle: ArcelorMittal

Fotos:©DIP Deutsche Industrie- und Parkhausbau GmbH, ©ArcelorMittal

Redaktion: Dipl.-Ing. Wolfgang Buchner, >>bauforumstahl