Marianne Jurgeit
Assistentin der Geschäftsführung
Stahlbau Verlag Shop

ILEK Chicago Exkursion - Tag 9
Der letzte offizielle Tag der Exkursion diente hauptsächlich dazu, die bis dahin noch nicht erkundeten Gebäude zu besichtigen. Da am Nachmittag ein Besuch des Büros von Helmut Jahn auf der Agenda stand, hörten wir vor den jeweiligen Bauten die Referate zu dem James R. Thompson Center, dem Citigroup Center und dem Xerox Center. Das Thomposon Center gilt als eines der umstrittensten Bauten in Chicago's Bevölkerung und hat auch unter den Studierenden gemischte Gefühle hervorgerufen. Die Form und die Farbe sind schon sehr ungewöhnlich auch wenn das enorm großräumige und sehr hohe Atrium einen besonderen Eindruck hinterlässt. Neben diesen Bauten der Postmoderne wurden unter anderem noch das Sullivan Center, die Marina City, das IBM Building und das Carbide and Carbon mit seiner vergoldeten Spitze Zwischenziele unserer morgendlichen Runde. Leider spielte ausgerechnet am letzten Tag das Wetter nicht mehr so gut mit, sodass wir ziemlich durchnässt waren, als wir uns um zum Bürotermin bei Helmut Jahn einfanden. Da die gesamte Exkursion aber von durchwegs gutem Wetter profitieren konnte, ließ sich dieser eine Regentag verkraften. Bei Helmut Jahn erhielten wir einen Überblick über sämtliche Bauten und Bauvorhaben des 50 Mann großen Büros. Die Anzahl der Mitarbeiter erscheint relativ wenig, wenn man bedenkt welche großen Projekte dort realisiert werden. Als besonderen Abschluss führte uns der Jahn-Mitarbeiter auf die ausgebaute Spitze des 35 East Wacker Drive Gebäudes, welche bereits Al Capone als Partyraum diente und uns nun zum Abschluss einer gelungenen Exkursion ein weiteres Mal eine 360° Aussicht auf Chicago bot. Der Rest des Abends klang bei einem gemeinsamen Barbesuch aus und wurde ansonsten noch mit Packen für den Abflug am nächsten Tag verbracht. Wir möchten uns bei allen Unterstützern unserer Exkursion, darunter natürlich auch dem Bauforum Stahl herzlich bedanken, erst durch Ihre finanzielle Hilfe wurde es möglich den Studierenden ein umfassendes und spannendes Programm zu bieten.

Deutscher Stahlbau. Gut beraten.Deutscher Stahlbau. Gut beraten.

Tragwerk: Industrie- und Gewerbebau

Der Industrie- und Gewerbebau ist traditionell eine Domäne der Stahlbauweise. Auf der ganzen Welt werden Industriegebäude mit Tragwerken sowie Dach- und Wandverkleidungen aus Stahl errichtet. Der Werkstoff ermöglicht die Realisierung großer Spannweiten und ist zugleich günstig in Anschaffung und Unterhalt. Außerdem zeigt das Material eine hohe Anpassungsfähigkeit an funktionelle und architektonische Vorgaben. Die Spanne reicht dabei von Produktionshallen über Lagerhäuser bis hin zu technischen Einrichtungen und Kraftwerksbauten. Der Baustoff Stahl wird beständig weiter entwickelt. Bei technischen Anforderungen wie zum Beispiel der Festigkeit und dem hohen Grad der Wiederverwertung zeigt sich der Vorsprung gegenüber anderen Baustoffen.

Das GIRA Produktionsgebäude in Radevormwald zeugt hier beispielhaft vom hohen Potenzial des Werkstoffs, aktuelle Anforderungen der Industrie in Bezug auf Flexibilität, Effizienz und Ökonomie zu erfüllen.

Der Brandschutz im Industrie- und Gewerbebau erfolgt üblicherweise gemäß der Muster-Industriebaurichtlinie.

GIRA Produktionsgebäude in Radevormwald (Ingenhoven und Partner©H.G. Esch)

Downloads:

Redaktion: Dipl.-Ing. Ronald Kocker

 

Typenhallen aus Stahl

Typenhallen aus Stahl - In dieser Broschüre werden 18 typengeprüfte kleine bis mittlere Stahlhallen, deren Tragkonstruktion aus warmgewalztem Profilstahl besteht, vorgestellt. Grundlage der konstruktiven Durchbildung war die Minimierung des Fertigungs- und Montageaufwands bei akzeptablem Stahleinsatz.

Hallen aus Stahl - Planungsleitfaden

Hallen aus Stahl - Planungsleitfaden -

Preis des Deutschen Stahlbaues 2010


Fachgemeinchaft Hochbau
Die Fachgemeinschaft Hochbau vertritt die Interessen derjenigen Firmen, die sich mit der Lieferung und Montage von Stahlkonstruktionen für Hochbauten aller Art und mit der Errichtung von schlüsselfertigen Stahlhochbauten befassen. Ziel der Fachgemeinschaft ist die Förderung des ganzheitlichen Bauens mit Stahl im Bereich des allgemeinen Hochbaus. Zu den Aufgaben der Fachgemeinschaft gehören neben der Interessenvertretung vor allem, nach umfassendem Erfahrungsaustausch durchzuführende Maßnahmen zur Stärkung der Position der Stahlbauweise am Markt. mehr...