Zum Hauptinhalt springen

Auszeichnung des Deutschen Stahlbaues

Auszeichnung des Deutschen Stahlbaues 2018 für Prof. Dr.-Ing. Ömer Bucak

Seit nunmehr 46 Jahren wird die „Auszeichnung des Deutschen Stahlbaues“ verliehen. Mit ihr werden im Zwei-Jahres-Rhythmus Personen der Wissenschaft, der Technik und der Wirtschaft für hervorragende Leistungen geehrt, die das Bauen mit Stahl durch Weiterentwicklungen in Technik oder Wirtschaftlichkeit vorangebracht haben. Die Auszeichnung 2018 ging an Prof. Dr.-Ing. Ömer Bucak. Urkunde und  Plakette wurden anlässlich des Deutschen Stahlbautages 2018 im festlichen Rahmen des Stahlbauforums überreicht.

Die Begründungen der Jury lauten:

Prof. Dr.-Ing. Ömer Bucak hat mit seinem Wirken seit seiner Promotion an der Technischen Universität Karlsruhe über Hohlprofile im Jahr 1990 und ab 1995 als Professor an der Hochschule München die Welt des Stahl- und Glasbaus ganz wesentlich bereichert. Dort begeisterte er als Lehrer, Chef und väterlicher Freund nicht nur ganze Generationen von jungen Bauingenieurinnen für den Stahlbau, sondern folgte als Leiter des Labors für Stahl- und Leichtmetallbau auch seinem Credo, dass der Prüfstein aller theoretischen Überlegungen und numerischen Berechnungen letztlich der gut geplante Versuch ist.

Mit seiner beeindruckenden Persönlichkeit, seinem, wie sein Kollege Seeßelberg einst sagte, „mediterranem Stil“, seinem tiefengehenden forschenden Interesse an der Materie, seiner Überzeugungskraft und auch seiner Hartnäckigkeit trug er in beispielhafter Art und Weise mit praxisnahen und relevanten Forschungsarbeiten wesentlich zur Entwicklung des Stahlbaus bei. Die Themen waren dabei breit gestreut: Hohlprofile, hochfeste und ultrahochfeste Stähle, Ermüdung von Stahlkonstruktionen, Kranbau, sowie die Restnutzungsdauer alter Brücken sind nur einige Themen, zu denen Prof. Bucak wichtige Beiträge geliefert hat.

Darüber hinaus ist Ömer Bucak einer der Begründer des konstruktiven Glasbaus. Dort hat er neben seinen Forschungen zu Verbundglas und geklebten Glaskonstruktionen unter anderem eine Vielzahl herausragender Projekte, wie z.B. den Petuelring-Tunnel und die Herz-Jesu-Kirche in München wissenschaftlich begleitet und deren Realisierung erst ermöglicht.

Seine praxisnahe und immer höchst engagierte Arbeit trug damit auch wesentlich zum wirtschaftlichen Erfolg vieler KMU´s der Stahl- und Glasbaubranche bei. Sein größter Beitrag ist aber sicher seine einmalige Persönlichkeit und seine bis heute schier grenzenlose Begeisterung für den Stahlbau.

Preisträger

Foto: Ömer Bucak
Preisträger Auszeichnung des Deutschen Stahlbaues 2018
Prof. Dr.-Ing. Ömer Bucak
 
Preisträger Auszeichnung des Deutschen Stahlbaues 2016
Dipl.-Ing. Hans-Ulrich Batzke
Foto: Joachim Lindner
Preisträger Auszeichnung des Deutschen Stahlbaues 2014
Univ.-Prof. em. Dr.-Ing. habil Joachim Lindner
Foto: Alfred Jansen
Preisträger Auszeichnung des Deutschen Stahlbaues 2014
Univ.-Prof. em. Dr.-Ing. Herbert Schmidt
Foto: Gerhard Hanswille
Preisträger Auszeichnung des Deutschen Stahlbaues 2012
Univ.-Prof. Dr.-Ing. Gerhard Hanswille