Zum Hauptinhalt springen

Vorlesungsunterlagen

Nachhaltigkeit im Stahlbau

Die Themen Nachhaltigkeit, Klimaschutz und auch Ressourceneffizienz sind in aller Munde. Um die Hintergründe und Entwicklungen auf diesem Themengebiet für Studenten verständlich zu machen wurden von bauforumstahl Vorlesungsunterlagen zu diesem Thema erstellt.

Download erst nach Eingabe Ihrer persönlichen Daten möglich

Rückbau, Recycling und Wiederverwendung im Stahlbau

Das Lebensende eines Gebäudes bedeutet nicht immer auch das Lebensende der Bauprodukte. Nach dem Rückbau bietet besonders die Stahlbauweise hervorragende möglichkeiten für Recycling und Wiederverwendung. Die Grundlagen und Zusammenhänge werden in diesen Vorlesungsunterlagen behandelt.

Download erst nach Eingabe Ihrer persönlichen Daten möglich

Baubetrieb im Stahlbau

Mit Baubetrieb im Stahlbau liegt erstmalig ein umfassendes Standardwerk für die Bauausführung mit dem Baustoff Stahl vor.

Baubetrieb im Stahlbau

Um den Baustoff Stahl auch in der baubetrieblichen Lehre an deutschen Universitäten besser zu verankern, stellt bauforumstahl eine universell einsetzbare Vorlesung „Baubetrieb im Stahlbau“ kostenlos zur Verfügung.

Die Lehrmaterialien wurden so gestaltet, dass sie sowohl für Studierende geeignet sind, die nur über Grundkenntnisse im Bereich Baubetrieb und Baumanagement verfügen, als auch für Studierende höherer Semester, die sich während des Studiums schon länger mit baubetrieblichen Prozessen auseinandergesetzt haben.

In den Vorlesungsunterlagen wurden neben allgemeinen Grundlageninformationen zur Verwendung von Stahl im Bauwesen die für den Baubetrieb im Stahlbau erforderlichen Prozesse Planung, Arbeitsvorbereitung, Vorfertigung & Lieferung, Montage sowie Kalkulation & Abrechnung aufbereitet.

Download erst nach Eingabe Ihrer persönlichen Daten möglich

Baubetrieb im Stahlbau - Übungsaufgaben

Die zugehörigen Übungsunterlagen beinhalten die Kalkulation einer Stahlhalle (Einzelkosten der Teilleistungen, Zuschlagskalkulation und Kalkulation über die Angebotsendsumme) sowie eine Terminplanungsaufgabe (Netzplan) für eine Kohlebandbrücke eines Kraftwerks.

Passed zur Vorlesung gibt es eine Reihe von Übungsaufgaben für Baubetrieb-Veranstaltungen. Die Studierenden lernen im ersten Teil anhand einer typengeprüften Halle aus Stahl wesentliche baubetriebliche Aspekte im Stahlbau kennen. Das zweite Aufgabenpaket umfasst die Erstellung der Ausschreibungsunterlagen für eine Stahlhalle, die Prüfung eingehender Angebote und die Erstellung eines Preisspiegels und die Erstellung eines Terminplans (Netzplan) für eine regulär geplante Stahlhalle sowie ein beschleunigtes Verfahren bei Wahl einer typengeprüften Halle.

In den kommenden Jahren werden die Aufgaben Schritt für Schritt erweitert, sodass am Ende der vollständige Lebenszyklus einer Stahlhalle aus baubetrieblicher Sicht nachvollzogen werden kann.

Die Übungsaufgaben werden nicht öffentlich zur Verfügung gestellt, können aber bei Einreichen eines Berechtigungsnachweises (Leiter/in eines Baubetrieb- oder Stahlbau-Lehrstuhls) von uns zugesendet werden. 
Ansprechpartner siehe Unten

Schulungsmappe zum Preis des deutschen Stahlbaus 2010

Die  Schulungsmappe bietet Anschauungs- und Informationsmaterial für Architekten, Ingenieure, Planer und Ausführende im Stahlbau sowie Lehrende und Lernende an. Dazu wurden geeignete Objekte aus dem „Preis des deutschen Stahlbaus 2010“ und dem „Förderpreis des deutschen Stahlbaus 2010“ ausgewählt und in Kategorien eingeteilt:

  • Sport- und Stadienbauten
  • Ausstellungsgebäude
  • Brücken
  • Besondere Bauwerke
  • Freiformen

Je nach Art der Bauwerke werden spezifische Stahlbaudetails vorgestellt und Zusammenhänge mit Konstruktionsprinzipien ergänzt. Das Schulungsmaterial kann direkt für Vorträge oder Vorlesungen verwendet werden. Zu den einzelnen Folien gehören jeweils ein Textblatt, in dem der Inhalt der Folie beschrieben, Sachverhalte erklärt, Details gezeigt und auf Besonderheiten hingewiesen wird.

Download erst nach Eingabe Ihrer persönlichen Daten möglich

Raban Siebers M.Sc.
Baubetrieb | Nachhaltigkeit