Zum Hauptinhalt springen

News

23. DASt-Kolloquium findet online statt

Coronabedingt findet das 23. DASt-Kolloquium als Online-Format statt. Ursprünglich war die Veranstaltung an der TU Dortmund geplant. Das Programm bleibt weitgehend unverändert. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Das etablierte DASt-Forschungskolloquium bietet Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern des Stahl-, Metall- und Verbundbaus eine Plattform, ihre eigenen Forschungsarbeiten einem breiten, interessierten Fachpublikum zu präsentieren. Durch den intensiven wissenschaftlichen Diskurs mit Professoren und Wissenschaftlern ergeben sich neue Perspektiven und Impulse für die weiteren Forschungsaktivitäten. Das Kennenlernen fördert übergreifende, wissenschaftliche Kooperationen.

"Wir bedauern sehr, die Veranstaltung nicht in Präsenz durchführen zu können. Mit Blick auf die Sicherheit von Teilnehmern und Referenten sind wir aber sicher, die richtige Entscheidung zu treffen", so Gregor Machura, Geschäftsführer des Deutschen Ausschuss für Stahlbau DASt. Auch die TU Dortmund hätte sich den direkten wissenschaftlichen Diskurs sehr gewünscht, unterstützt aber die Entscheidung des DASt. "Die Erfahrung aus dem letzten Jahr hat uns gezeigt, dass die Veranstaltung auch als Online-Format ein Gewinn ist", sind sich die Beteiligten einig.

Anmeldungen sind noch bis zum 31.Januar 2022 über die Homepage der Technischen Universität Dortmund möglich: TU Dortmund. Der Konferenzbeitrag entfällt. Die digitale Veranstaltung ist kostenfrei.

Weitere Informationen erhalten Sie in Kürze hier.

 

Anmeldung zum Newsletter
Nähere Infos in unserer Datenschutzerklärung

Christa Brüster
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | Kommunikation

Cookies verwalten