Zum Hauptinhalt springen

News

Ein Plädoyer für die CO2-neutrale Stahlherstellung

"Die Stahlindustrie ist eine Branche, die mittelfristig erhebliche Mengen C02 einsparen kann", so beginnt der Fachartikel von Dr. Raban Siebers, Referent Nachhaltigkeit bei bauforumstahl, in der Fachzeitschrift Stahlbau. Ein Plädoyer für eine C02-neutrale Zukunft bei der Stahlherstellung.

In dem sechsseitigen Artikel geht Dr. Siebers umfassend auf alle Möglichkeiten ein, CO2-Minderungen in der Stahlproduktion zu erzielen. "Sowohl mit grünem Wasserstoff wie auch mit grünem Strom sind die Reduktionspotenziale bei Stahl erheblich. Ein weiterer wichtiger Baustein einer klimaneutralen Stahlindustrie ist die schrottbasierte Elektrostahlproduktion. Die Rolle von Stahl als wesentlicher Baustein der Circular Economy ist schon jetzt durch den etablierten und ökonomisch funktionierenden Schrotthandel gesetzt", so Dr. Siebers.

Weitere Themen:

  • Herstellung von Stahlprodukten für den Bausektor
  • Einteilung von Unternehmensemissionen in drei Bereiche (Scopes)
  • Der Transformationsprozess bis 2050
  • Effizienz bei Planung und Bemessung
  • Verminderung der C02-Emmissionen bei der Stahlherstellung
  • Ausbau der Kreislaufwirtschaft
  • Elektroofenroute
  • Hochofenroute
  • Dekarbonisierung des gesamten Strommix
  • Einsparung bei Transport, Fertigung und Errichtung von Baustahlkonstruktionen
  • C02-Abscheidung, -Nutzung und -Speicherung
  • Rahmenbedingungen und Herausforderungen der Transformation

 

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier.

 

Anmeldung zum Newsletter
Nähere Infos in unserer Datenschutzerklärung

Christa Brüster
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | Kommunikation

Cookies verwalten