Skip to main content

News

Das sind die neun Auszeichnungen zum Preis des Deutschen Stahlbaues

April 2018 - Die Verleihung der Urkunden an die Sieger und Ausgezeichneten erfolgt am Tag der Stahl.Architektur, dem zweiten Kongresstag des 39. Deutschen Stahlbautages, am 12. Oktober 2018 in Duisburg.

Die Jury für den Preis des Deutschen Stahlbaues 2018 tagte im März an der Technischen Hochschule in Köln. Unter dem Vorsitz von Prof. Johannes Kister vergab sie unter den zahlreichen Einreichungen neun Auszeichnungen: 

  • 50 Hertz Netzquartier, Berlin

             Love architecture and urbanism zt GmbH, Graz

             Tragwerk: Inros Lackner SE, Rostock

             Bauherr: 50 Hertz Transmission GmbH, Berlin

  • Frankie & Johnny, Berlin

             Holzer Kobler Architekturen, Berlin

             Tragwerk: Sellmann lngenieure Partnerschaftsges. mbH, Hannover

             Bauherr: Presto 46. Vermögensverwaltung GmbH, Berlin

  • Haldenzeichen im Lippepark, Hamm

             Berghaus Architekten, Hamm

             Tragwerk: Draheim Steel GmbH, Hamm

             Bauherr: Stadt Hamm

             Stahlbau: Claus Queck GmbH, Düren

  • HNA Plaza, Shanghai

             gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner, Hamburg

             Tragwerk: CADG China Architecture Design & Research Group, Schanghai

              Bauherr: HNA Grand China Properties Mr. Gao Zhi, Shanghai

  •  Landmarke Duhamel - Das Saarpolygon, Ensdorf

              Katja Pfeiffer und Oliver Sachse, pfeiffer sachse architekten, Berlin

              Tragwerk: Gregull+Spang, Ingenieure für Tragwerksplanung mbH, Stahnsdorf

              Bauherr: Förderverein BergbauErbeSaar e.V., Ensdorf/Saar

              Stahlbau: Claus Queck GmbH, Düren

  • Raucherunterstand Euronics, Tuttlingen

             Muffler Architekten Freie Architekten BDA/DWB, Tuttlingen

             Tragwerk: Breinlinger Ingenieure Hoch- und Tiefbau GmbH, Tuttlingen

             Bauherr: Klaiber GmbH & Co. KG Euronics XXL Mega Company, Tuttlingen

  • Rethebrücke, Hamburg

             Ingenieurbüro Grassl GmbH, Hamburg

             Winking + Froh Architekten BDA, Hamburg

             Bauherr: Hamburg Port Authority AöR (HPA), Hamburg

            Stahlbau: MCE GmbH, Linz, Hochtief Infrastructure GmbH, München

  • Warte Haus, Landshut

             Max Otto Zitzelsberger, München

             Tragwerk: Merz Kley Partner, Dornbirn

             Bauherr: Stadt Landshut – Baureferat

  • Wohnhäuser am Saselberg, Hamburg

             Schulitz Architekten, Braunschweig

             Tragwerk: Sprysch & Partner, Braunschweig

             Bauherr: Saselberg GbR, Hamburg

Neben den Auszeichnungen verleiht die Jury den Preis des Deutschen Stahlbaues sowie den Sonderpreis des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat (BMI). Alle Informationen zu den Preisen gibt es unter http://www.bauforumstahl.de/preis-des-deutschen-stahlbaues.

Die Verleihung der Urkunden an die Sieger und Ausgezeichneten erfolgt am Tag der Stahl.Architektur, dem zweiten Kongresstag des 39. Deutschen Stahlbautages, am 12. Oktober 2018 in Duisburg.

Seit 1972 lobt bauforumstahl alle zwei Jahre den Preis des Deutschen Stahlbaues aus. Seit 2010 ergänzt der Sonderpreis des Bundesbauministeriums für nachhaltige Stahlarchitektur den Preis. Das Preisgeld beträgt insgesamt 14.000 Euro.

Das Bildmaterial darf kostenfrei unter Angabe des Copyrights nur im Zusammenhang mit der Berichterstattung zum Thema dieser Presseinformation genutzt werden. Wir bitten um ein Belegexemplar.

© Steffen Spitzner

Downloads

Auszeichnung 50 Hertz Netzquartier © Steffen Spitzner (10,0 MB)
Auszeichnung Frankie & Johnny © Jan Bitter (8,3 MB)
Auszeichnung HNA Plaza © H. G. Esch (4,1 MB)
Auszeichnung Saarpolygon © Jan Siefke (8,7 MB)
Auszeichnung Pausendach Euronics © Rubens Calbucoy (6,8 MB)
Auszeichnung Rethebrücke © Stefan Hesse (8,9 MB)
Auszeichnung Warte Haus © Sebastian Schels (8,5 MB)
Auszeichnung Wohnhäuser am Saselberg © Helmut C. Schulitz (6,3 MB)
Auszeichnung Haldenzeichen Lippepark © Berghaus Architekten (1,3 MB)

Anmeldung zum Newsletter

Christa Brüster
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | Kommunikation