Zum Hauptinhalt springen

News

“Win-Win-Situation für Klimaschutz und Wirtschaft”

Mit Mitteilung vom Oktober 2020 unterstützt die Europäische Kommission das Anliegen, Renovierungsmaßnahmen während der Covid-19-Krise voranzutreiben und Gebäude grundlegend neu zu denken.

“Mehr als 220 Millionen Gebäudeeinheiten – 85 Prozent des Gebäudebestands der EU –wurden vor 2001 errichtet. 85 bis 95 Prozent der heutigen Gebäude werden auch im Jahr 2050 noch stehen. Die meisten bestehenden Gebäude sind nicht energieeffizient”, heißt es in der Mitteilung der Kommission an das Europäische Parlament, den Rat, den Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss und den Ausschuss der Regionen. 

Angetrieben werden soll damit eine Renovierungswelle für Europa, umweltfreundlichere Gebäude, mehr Arbeitsplätze und eine nachhaltigere Bauweise. “Als Vertreter der Stahlbauindustrie sehen wir hier eine Win-Win-Situation für Klimaschutz und wirtschaftliche Erholung”, erklärt Dr. Rolf Heddrich, Geschäftsführer und Sprecher bauforumstahl e.V. “Zur Umsetzung dieser Ziele müssen jetzt Hindernisse für ressourceneffiziente Renovierungen beseitigt und neue Investitionen gefördert werden; dann kann die gesamte Wertschöpfungskette des Bauens davon profitieren", so Heddrich. 

Die vollständige Pressemitteilung der Europäischen Kommission lesen Sie hier

Dr. Rolf Heddrich, Geschäftsführer und Sprecher bauforumstahl e.V. Foto: bauforumstahl e.V.

Anmeldung zum Newsletter

Christa Brüster
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit | Kommunikation

Cookies verwalten