Zum Hauptinhalt springen

Veranstaltungen

08.10.2019 - 08.10.2019 | Dortmund

Hoesch-Museum Dortmund
Eberhardstr. 12
44145 Dortmund

Silke Haps und Alexandra Apfelbaum

Von "Stahlschachteln" und Bausystemen

Route planen

Im Rahmen der Präsentation kann das Buch zu einem vergünstigten Preis erworben werden. 


Die gerade erschienene Publikation „Von „Stahlschachteln‘" und Bausystemen. Zum Umgang mit Stahlbauten der Nachkriegszeit“ möchte Impulse geben für eine nachhaltige Betrachtung des Stahlbaus. Zur öffentlichen Präsentation des Buches am 8. Oktober 2019 von 17 bis 19 Uhr im Hoesch-Museum sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Die Herausgeberinnen Alexandra Apfelbaum und Silke Haps sowie Vertreter des Verlags Kettler versprechen spannende Einblicke. 

Das Buch richtet sich an alle, die vor der Herausforderung stehen, solche Gebäude zu bewerten, zeitgemäß zu sanieren und zu nutzen. Es soll helfen, die spezifischen Besonderheiten der „Stahlschachteln“ in Bautechnik und Materialität zu bewahren. Das Hoesch-Museum, das gegenwärtig versucht, einen Hoesch-Stahl-Fertigbungalow aus den 1960er-Jahren zu übernehmen und wichtiger Ansprechpartner in der Region ist, bietet sich als Ort der Diskussion daher in doppelter Weise an. 

Die Autorinnen und Autoren, darunter auch Dortmunder Zeitzeugen wie Günther Moewes und Ewald Rüter, informieren in der Publikation über architekturgeschichtliche Entwicklungen zum Stahlbau, über besondere Bauten in Dortmund und NRW wie die Hoesch-Bungalows oder über die Entwicklung konstruktiver Systeme, in denen zahlreiche Bauten nach 1945 entstanden sind. So bündeln die Beiträge regionalgeschichtliches, bauhistorisches, baukonstruktives und denkmalpflegerisches Wissen mit dem Ziel, diese Nachkriegsarchitektur näher zu beleuchten und die Diskussion über den Umgang mit diesen Bauten zu eröffnen. 

Eintritt frei. 

Begrüßung: Isolde Parussel, Leiterin Hoesch-Museum
Grußwort: Prof. Dr. Wolfgang Sonne, TU Dortmund
Einführung: V.-Prof. Dr. Alexandra Apfelbaum und Dr. Silke Haps, Herausgeberinnen und Architekturhistorikerinnen
Präsentation: Mareike Füchter und Matthias Koddenberg, Verlag Kettler Dortmund

im Anschluss „Get together“

Dr.-Ing. Silke Haps