Zum Hauptinhalt springen

Änderung der VOB/B

Gegenwärtig arbeiten Vertreter der Politik sowie der Auftraggeber- und Auftragnehmerseite gemeinsam an einem neuen Entwurf der VOB Teil B. Der Entwurf wird dabei im Rahmen des Deutschen Vergabe- und Vertragsausschusses (DVA) erarbeitet.  

Grund für einen Änderungsentwurf der VOB/B ist das 2018 in Kraft getretene gesetzliche Bauvertragsrecht. Dessen Vorschriften weichen von denen der VOB/B ab.  

Der aktuelle Entwurf der VOB/B des Bundesministeriums des Inneren, für Bau und Heimat (BMI) sieht Änderungen insbesondere in den Bereichen des Anordnungsrechts des Auftraggebers, der Nachtragsvergütung sowie der Bauzeitverlängerung vor.  

Die VOB/B wird dabei teilweise an die gesetzlichen Regelungen des neuen Bauvertragsrechts angeglichen. Der Entwurf ist aus Auftragnehmersicht unausgewogen und berücksichtigt überwiegend die Interessen der Auftraggeberseite. Von Auftragnehmerseite sind bereits erste Gegenvorschläge angekündigt.  

Wann eine neue Ausgabe der VOB/B in Kraft treten wird, ist noch ungewiss. Weitere Informationen erhalten Sie in Kürze hier.  

Cookies verwalten