Zum Hauptinhalt springen

Stahlsorten

Die europäischen Qualitätsstahlhersteller liefern die klassischen Baustähle und Feinkornbaustähle in höchster Qualität: unlegierte Baustähle und normalgeglühte oder normalisierend gewalzte Feinkornbaustähle. Letztere zeichnen sich durch eine höhere Zähigkeit aus und sind in Streckgrenzen bis 460 MPa verfügbar. 
Mit den modernen thermomechanisch gewalzten oder vergüteten Feinkornbaustählen können weitere positive Eigenschaften wie hohe Zähigkeit bei tiefen Temperaturen (Kaltzähigkeit), gute Schweißeignung auch ohne aufwändiges Vorwärmen, gute Eigenschaften auch in Dickenrichtung der Profile (Vermeidung von Terassenbrüchen), besonders dicke Profile bei gleichbleibender Materialfestigkeit oder besonders hohe Streckgrenzen erreicht werden. 
                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          Unsere Stahlhersteller haben meist jeweils eigene Markenstähle, die in ihren Eigenschaften weit über die genormten Materialanforderungen hinaus gehen. 
Gerne beraten wir Sie, wie Sie diese Vorteile gewinnbringend nutzen können.

Gängige Stahlsorten sind:

  • unlegierte Baustähle (DIN EN 10025-2: S235, S275, S355)
  • normalgeglühte/normalisierend gewalzte, schweißgeeignete Feinkornbaustähle
    (DIN EN 10025-3: S275 N/NL, S355 N/NL, S420 N/NL, S460 N/NL)
  • thermomechanisch gewalzte, schweißgeeignete Feinkornbaustähle
    (DIN EN 10025-4: S275 M/ML, S355 M/ML, S420 M/ML, S460 M/ML)
  • wetterfeste Baustähle (DIN EN 10025-5: S235 W, S355 W/WP)

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                         Die DASt-Richtlinie 009, äquivalent mit DIN EN 1993-1-10, liefert ein auf der Bruchmechanik basierendes Verfahren zur Stahlgütewahl für Stahlbauten zur Vermeidung von Sprödbruch bei niedrigen Temperaturen.


Weitere Informationen zu Stahlsorten finden Sie auch auf den Seiten der Stahlhersteller und der Stahlhändler.

Hinweise zu Liefernormen
Stahl ist ein moderner Werkstoff, der vielseitig einsetzbar ist und kontinuierlich weiterentwickelt wird. So produziert die europäische Stahlindustrie neben einer ganzen Reihe kundenspezifischer Stahlsorten rund 2.500 genormte Stähle. Jährlich werden etwa 100 Stahlsorten in ihrer Zusammensetzung an die steigenden Anforderungen angepasst. Bis zu 30 völlig neue Stahlsorten kommen jedes Jahr hinzu.

Die Liste der auf diesen Seiten aufgeführten Regelwerke erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Alle Angaben sind unverbindlich.

  • DIN EN 10020:2000-07
    Begriffsbestimmungen für die Einteilung der Stähle
    Deutsche Fassung EN 10020:2000
  • DIN EN 10021:2007-03
    Allgemeine technische Lieferbedingungen für Stahlerzeugnisse
    Deutsche Fassung EN 10021:2006
  • DIN EN 10025-1:2005-02, Warmgewalzte Erzeugnisse aus Baustählen
    Teil 1: Allgemeine technische Lieferbedingungen
    Deutsche Fassung EN 10025-1:2004
  • DIN EN 10025-2:2005-04, Warmgewalzte Erzeugnisse aus Baustählen
    Teil 2: Technische Lieferbedingungen für unlegierte Baustähle
    Deutsche Fassung EN 10025-2:2004
  • DIN EN 10025-3:2005-02, Warmgewalzte Erzeugnisse aus Baustählen
    Teil 3: Technische Lieferbedingungen für normalgeglühte/normalisierend gewalzte schweißgeeignete Feinkornbaustähle
    Deutsche Fassung EN 10025-3:2004
  • DIN EN 10025-4:2005-04, Warmgewalzte Erzeugnisse aus Baustählen
    Teil 4: Technische Lieferbedingungen für thermomechanisch gewalzte schweißgeeignete Feinkornbaustähle
    Deutsche Fassung EN 10025-4:2004
  • DIN EN 10025-5:2005-02, Warmgewalzte Erzeugnisse aus Baustählen
    Teil 5: Technische Lieferbedingungen für wetterfeste Baustähle
    Deutsche Fassung EN 10025-5:2004
  • DIN EN 10025-6:2009-08, Warmgewalzte Erzeugnisse aus Baustählen
    Teil 6: Technische Lieferbedingungen für Flacherzeugnisse aus Stählen mit höherer Streckgrenze im vergüteten Zustand
    Deutsche Fassung EN 10025-6:2004+A1:2009
  • DIN EN 10027-1:2005-10, Bezeichnungssysteme für Stähle 
    Teil 1: Kurznamen
    Deutsche Fassung EN 10027-1:2005
  • DIN EN 10027-2:1992-09, Bezeichnungssysteme für Stähle 
    Teil 2: Nummernsystem
    Deutsche Fassung EN 10027-2:1992
  • DIN EN 10088-1:2005-09
    Nichtrostende Stähle - Teil 1: Verzeichnis der nichtrostenden Stähle;
    Deutsche Fassung EN 10088-1:2005
  • DIN EN 10164:2005-03 
    Stahlerzeugnisse mit verbesserten Verformungseigenschaften senkrecht zur Erzeugnisoberfläche - Technische Lieferbedingungen
    Deutsche Fassung EN 10164:2004
  • DIN EN 10168:2004-09 
    Stahlerzeugnisse - Prüfbescheinigungen - Liste und Beschreibung der Angaben
    Deutsche Fassung EN 10168:2004
  • DIN EN 10210:2006-07
    Warmgefertigte Hohlprofile für den Stahlbau aus unlegierten Baustählen und aus Feinkornbaustählen - Teil 1: Technische Lieferbedingungen
    Deutsche Fassung EN 10210-1:2006
  • DIN EN 10219:2006-07
    Kaltgefertigte geschweißte Hohlprofile für den Stahlbau aus unlegierten Baustählen und aus Feinkornbaustählen - Teil 1: Technische Lieferbedingungen
    Deutsche Fassung EN 10219-1:2006
  • DIN EN 10270:2005-01
    Metallische Erzeugnisse - Arten von Prüfbescheinigungen
    Deutsche Fassung EN 10204:2004
  • DASt-Richtlinie 007, Ausgabe: 1993-05 
    Lieferung, Verarbeitung und Anwendung wetterfester Baustähle